Bohren und Dübeln leicht gemacht

screws-950199_640Jeder von uns wird sicher schon mal ein Loch in die Wand gebohrt und einen Dübel angebracht haben. Normalerweise ist das auch kein Problem doch ganz schnell kann da auch mal was daneben gehen. Sollte es zu einem Missgeschick kommen, ist das ärgerlich, aber nicht weiter schlimm.

Die häufigste Panne passiert beim abrutschen des Bohrers. Wer ein Loch bohrt, der muss immer auf die Haltung achten, der Bohrer muss immer senkrecht gehalten werden. Erst wenn der Bohrer die richtige Position hat, dann wird die Maschine gestartet. Denn genau das verhindert, dass das Bohrloch schief wird. Und dennoch kommt es immer wieder dazu, dass etwas passiert.

Fehler bei der Größe

Oft kommt es vor, dass der falsche Bohrer gewählt wird und das Loch einfach zu groß ist. Aber keine Panik, denn dieser Fehler kann ausgemerzt werden. Im Fachhandel gibt es spezielle Gewebestücke, die in das zu große Loch gegeben werden. Diese sind mit einem Mörtel versehen und werden bevor sie ins Loch kommen, nass gemacht und können dann im Loch innerhalb kurzer Zeit trocken und schon ist das zu große Loch geflickt.

Oft kommt es auch vor, dass die gebohrten Löcher ausreißen. Aber auch das ist alles andere als ein Beinbruch. Aber um das Problem überhaupt erst zu verhindern, kann ganz einfach vorgegangen werden. Der Bohrer muss einfach immer nur laufend aus dem Loch gezogen werden, dann kommt es zu keinem Ausreißen. Und wenn doch, dann wird die Kante einfach mit einem Mörtel ausgebessert.

Dübel und Schrauben

Sollte ein festsitzender Dübel aus einem bestehenden Loch entfernt werden, dann ist das nicht ganz so einfach. Ein Dübel sitzt in der Regel richtig fest. Hier aber gibt es einen ganz einfachen Trick um den Dübel herauszubekommen. Dazu wird ein Korkenzieher genommen und leicht in den Dübel hineingedreht und dann wie bei einer Flasche entfernt. Der Trick funktioniert immer. Alternativ kann anstatt dem Korkenzieher, auch eine Schraube verwendet werden.

Sicher kennen das viele, man hat den Nagel in der Wand und dieser ist krumm, sehr ärgerlich, aber passiert eben. Das liegt in der Regel daran, dass der Nagel zu lang ist. Dabei gilt dann eben das Motto „weniger ist oft mehr“. Daher also immer darauf achten, dass der Nagel die richtige Länge besitzt und zudem ist es gut, Wert darauf zu legen, dass der Nagel auch einem harten Stahl besteht, denn das sind qualitativ die besten Nägel.

Written By admin