Einbau von Katzenklappen

cat-655755_640Katzen sind beliebte Haustiere. Doch nicht alle Tiere sind dazu geeignet, als Stubentiger gehalten zu werden. Somit muss eine Möglichkeit geschaffen werden, damit sie jederzeit rein-, aber auch rausgehen können. Dies ist am besten mit einer Katzenklappe zu gewährleisten. Denn offenstehende Fenster können leicht zu Verletzungen führen. Besonders, wenn diese „nur“ geklappt sind. Für die Katze ist nämlich nicht ersichtlich, dass dies für sie eine potenzielle Falle darstellt.

Viel zu viele Katzen sind bereits bei dem Versuch, sich durch ein offenes Fenster ins Haus zu schleichen, hängen geblieben und dabei qualvoll zu Grunde gegangen, weil die Besitzer erst Stunden später wieder nach Hause kamen. Wer Angst um seine Sicherheit hat, dem sei gesagt, dass weder Hunde noch Einbrecher durch eine Katzentür passen.

Katzenklappe in Holztüren einbauen

Wer eine Katzenklappe einbauen möchte, sollte sich bewusst sein, dass der Einbau zu einer undichten Stelle führt. Daher sollte eine Tür bzw. Wand ausgewählt werden, die nach Möglichkeit in einen wenig bzw. ungeheizten Raum führt. Das Loch, das nun gesägt werden muss, sollte exakt die Größe der Katzenklappe entsprechen. Am besten sollte es vorher exakt vorgezeichnet werden, auch die Schraubenlöcher.

Die Kanten sind sauber zu schmirgeln. Die Katzenklappe wird nun genau in dieses Loch gesetzt. Der überstehende Rand besitzt 4 Löcher durch die nun die Schrauben in der Wand befestigt werden. Die äußeren Ränder sollten mit Silikon versiegelt werden. So ist gewährleistet, dass kein Wasser eindringen kann. Soll die Tür vollständig oder einseitig geschlossen werden, so wird dies mit Hilfe des Schiebeschlosses vorgenommen.

Kann auch eine Glastür mit einer Katzenklappe versehen werden?

Nur weil die Außentüren aus Glas sind, muss nicht auf die Katzenklappe verzichtet werden. Doch sollte man diese Arbeit nur dann tatsächlich alleine machen, wenn man bereits Erfahrung mit Glasarbeiten hat. Ist diese Kenntnis nicht vorhanden, wäre es besser einen Glaser-Fachbetrieb um Unterstützung zu bitten. Generell ist das Ergebnis mit dem in Holztüren bzw. Holzwänden gleichzusetzen. Auch hier besteht kein Grund, um die Sicherheit zu bangen.

Sogar in eine Wand aus Mauersteinen kann eine herkömmliche Katzenklappe eingesetzt werden. Die Vorgehensweise ist identisch mit der für Holztüren und –wände. Die Abdichtung dagegen wird mit Mörtel oder Fugenmasse vorgenommen.

Eigentlich gibt es nur einen wichtigen Aspekt: Nämlich, dass die Katze jederzeit das Haus betreten oder verlassen kann. Mit zweiwegigen Türen ist dies der beste Dienst, den man seiner Katze erweisen kann. Und eine zufriedene Katze zieht immer einen oder mehrere zufriedene Besitzer nach sich, garantiert.

Written By admin