Gabionen – der Trend im Garten

Als Dekoration auf dem Grundstück sind Gabionen in letzter Zeit ständig bedeutender geworden. Ob als Zaungabionen oder etwa als Gabionen Hochbeet, die Steinkörbe fungieren gerne als Dekoration oder Abgrenzung zum Nachbarhaus. Je nachdem, für welche Bruchsteine als Füllung der Steinkörbe Sie sich entscheiden, kann die Gabione eine günstige und attraktive Auswahlmöglichkeit zu einem gewöhnlichen Zaun sein.

Was versteht man unter Gabionen?

stones-207880_640(3)Gabionen bestehen gewöhnlich aus Bruchsteinen, die in Steinkörbe gestapelt werden. Soll per exemplum ein Gabionenzaun aufgestellt werden, können Sie selber festlegen, wie hoch oder tief die jeweiligen Bestandteile der Gabionen Stützmauer werden sollen. Sie entschließen sich stets an erster Stelle für die Abmessung der Drahtkörbe und dann können Sie aus divergenten Steinen für die Füllung der Gabione wählen.

Steinstücke für die Füllung gibt es in völlig diversen Ausführungen. Je nach Art entscheiden Sie sich für kleine, große, runde oder kantige Steinstücke für die Steinkörbe. Hier finden sich ebenso raue oder glatte Bruchsteine in divergenten Farbstellungen. Um bei der Gabionen Stützmauer Abwechslung zu bekommen, können Sie bspw. auch Steine mit Glasbrocken kombinieren.

Kann man Gabionen selbst bauen?

Es rentiert sich üblicherweise nicht, die Drahtkörbe der Gabionen eigenhändig zu bauen. Jene können Sie beispielsweise online zu kostengünstigen Beträgen in der passenden Abmessung leicht kaufen. Die Gabionen Preise differieren eher durch die Präferenz der Steine. Hier lohnt sich in jedem Fall ein Vergleich. Unterdessen lassen sich auch die unterschiedlichen Steinstücke im WWW erstehen. Haben Sie indes einen Steinbruch in der Umgebung, kann es sich wirklich auszahlen vor Ort Gabionen Preise zu erfragen.

Haben Sie sich für die richtigen Gabionen entschieden, können Sie diese jedoch ganz leicht selbst hinstellen. Je nachdem, ob Sie Zaungabionen oder bspw. ein Gabionen Hochbeet aufbauen wollen, gibt es jedoch einige Dinge zu berücksichtigen:

Damit die schwergewichtigen Gabionen keineswegs auf Ihrem Grundstück einsinken, sollten Sie eine Art Sockel aus Stein oder Bauschutt errichten. Da genügt üblicherweise ein Streifen, auf dem die Drahtkörbe platziert werden. Je nach Abmessung der Gabionen Stützmauer empfiehlt es sich des Weiteren für eine verbesserte Festigkeit Gerüstrohre in die Steinkörbe einzuziehen.

Als Faustregel kann gesagt werden: Gabionen bis zu 30 cm Breite und einer Höhe bis zu einem Meter benötigen keine Gerüstrohre und können problemlos auf einem Unterbau aus Gehwegsteinen aufgestellt werden. Bei einer Gabionenwand ab einem Meter Höhe sollten Sie indessen für die bessere Stabilität in regelmäßigen Abständen Gerüstrohre oder Hartholzpfähle einziehen und den oben genannten Sockel verwenden.

Written By admin