Schwingtor oder Rolltor – Was ist besser für die Garage?

garages-270675_640Zu einer Garage gehört natürlich auch immer das passende Tor. Schließlich bildet dieses zum größten Teil den Unterschied zu einem Carport und macht das Auto erst wirklich unzugänglich für mögliche Langfinger. Gleichzeitig soll es natürlich weiterhin für den Besitzer gut zu erreichen sein. In Sachen Garagentor stehen vor allem Schwing- und Rolltor zur Auswahl.

Das Schwingtor – Der Klassiker

Das Schwingtor gehört zu den Klassikern unter den Garagentoren. Manch einer hegt noch gewisse Vorurteile gegenüber dieser Torvariante – dass sie besonders schwerfällig und zudem auch noch laut in der Benutzung sei. Dem ist jedoch (mittlerweile) nicht mehr so. Schwingtore sind leichtgängig und lassen sich problemlos ohne übermäßige Geräuschkulisse öffnen und schließen. Natürlich wurde auch an die Sicherheit gedacht. Zu den Schwingtoren gehören in der Regel Zugfedern, durch die verhindert wird, dass das Tor einfach wieder herunterfällt. Ein deutlicher Vorteil des Schwingtors gegenüber dem Rolltor ist, dass es sich mit einer kleineren Durchgangstür versehen lässt.

Hier hat der Nutzer einen zusätzlichen Mehrwert. Möchte er einfach nur in die Garage, ohne sein Fahrzeug zu parken, muss er das Tor nicht extra öffnen, sondern kann einfach durch die integrierte Tür in die Garage treten. Doch nicht immer lässt sich der Wunsch nach einem Schwingtor realisieren. Denn die Garageneinfahrt muss dafür ausreichend Platz bieten. Da das Tor nicht einfach hochgeschoben, sondern erst einmal nach außen gezogen wird, wird hier deutlich mehr Platz beansprucht, als es bei einem Rolltor der Fall ist. Dies muss bei der Planung der Garage bzw. der Auswahl des Tores berücksichtigt werden.

Das Rolltor – Wenn es einmal eng wird

Wenn der Platz nicht für ein Schwingtor reicht, dann kann die Wahl auf ein Rolltor fallen. Die Handhabung ist hier ähnlich der eines Rollladens. Das Tor wird also einfach in die Höhe gezogen und ragt nicht in den Raum ein. Bei beschränkten Platzverhältnissen oder außergewöhnlichen baulichen Anforderungen, ist das Rolltor die beste Lösung.

Doch ob nun Schwing- oder Rolltor. Am einfachsten macht man es sich, wenn das Garagentor mit einem elektrischen Antrieb versehen wird. Dadurch öffnet es sich bequem per Knopfdruck, am besten über eine Fernbedienung. So muss man nicht extra aussteigen und eventuell sogar durch den Regen laufen, nur um das Garagentor zu öffnen. Stattdessen fährt man an, drückt den Knopf der Fernbedienung, das Tor öffnet sich und man kann direkt in die Garage einfahren, ohne aussteigen zu müssen. Auch für körperlich eingeschränkte Personen ist das Tor mit elektrischem Antrieb die beste Lösung.

Written By admin